Home » Beitrag verschlagwortet mit 'Thomas Rosenlöcher'

Schlagwort-Archive: Thomas Rosenlöcher

Thomas Rosenlöcher und „Das Wunder, das zu Fuß ging“

Im Projektseminar „DDR-Literaturgeschichte aus Quellen“, das im Sommer 2021 von Birgit Dahlke an der Humboldt-Universität zu Berlin geleitet wurde, erstellten Studierende Essays zu einzelnen Quellen aus der DDR-Literaturgeschichte. Einige dieser Arbeiten stellen wir hier in gekürzter Fassung vor. Vielen Dank an Yevgen Oks für die Einwilligung zur Publikation!

Von Yevgen Oks

Am 8.10.1982 legt der 35-jährige Autor Thomas Rosenlöcher sein vorläufig mit „Das Wunder, das zu Fuß ging“ betiteltes Buchprojekt dem Schriftstellerverband der DDR zum Gutachten vor. Es handelte sich hierbei um eine Sammlung von kurzen Prosastücken.

(mehr …)

„Dort wo es rauscht kam ich her“. Zum Tod von Thomas Rosenlöcher

Von Louisa Meier und Felix Latendorf

Selbstporträt des Autors in einer Ausgabe des Bandes „Schneebier“ vom 3. April 1998
(mehr …)