Home » Alltag und Forschung » Arbeitsbesuch im Kulturquartier Neustrelitz

Arbeitsbesuch im Kulturquartier Neustrelitz

Von Marianne Jacob

Bei den Forschungen zur Autor*innen-Datenbank korrespondieren wir nicht nur mit den großen Archiven im In- und Ausland, sondern sind auch auf die Sammlungen kleinerer Einrichtungen und Regionalarchive angewiesen. Oftmals können hier spezielle bio-bibliographische Angaben und Auskünfte zu den betreffenden Autor*innen eruiert werden, die anderswo nicht zu beschaffen wären.

Ein Beispiel dafür ist das Kulturquartier Neustrelitz in der Alten Post, das die Verfasserin und ein Student im Sommer 2021 besuchten.

Aus der besonderen Entstehungsgeschichte dieses Kulturquartiers haben sich heute Arbeits- und Wirkungsfelder entwickelt, die es nicht allerorten gibt. Neben dem Museum zur Geschichte von Mecklenburg-Strelitz und dem historischen Theaterarchiv beherbergt es die Stadtbibliothek Neustrelitz und das Karbe-Wagner-Archiv. Außerdem ist es zentraler Ort von Ausstellungen, Veranstaltungen, Autor*innenlesungen, Vernissagen sowie musikalisch-literarischen Abenden und führt Schülerworkshops, Vermittlungsangebote und Thementouren zur Stadtgeschichte auch in Zusammenarbeit mit dem „Erinnerungsort Stasi-Untersuchungshaftanstalt“ durch.

Das Kulturquartier Neustrelitz, 2021. Foto: Florian Jacob

Das Karbe-Wagner-Archiv baute auf dem Nachlass des Bibliothekars Walter Karbe (1877-1956) auf und wurde durch die Sammlungen der Neustrelitzer Autorin, Heimatforscherin und Buchhändlerin Annalise Wagner weiterführend ergänzt. Sie gründete 1956 das „Karbe-Wagner-Archiv“, welches seltene regionalkundliche Sammlungen und Materialien, Ansichtskarten, Fotos, Archivalien und Nachlässe, Autographen sowie eine eigene Präsenzbibliothek mit Monographien und Periodika insbesondere zur Regionalgeschichte von Mecklenburg-Strelitz (in der DDR zum Bezirk Neubrandenburg zugehörig) beherbergt. 

Bei dem Arbeitsbesuch hat die Verfasserin einen Einblick in diese einzigartige Sammlung – auch zu DDR-Heimatautor*innen wie z.B. Reinhard Barby – erhalten können sowie aus den Bibliotheksbeständen weitere Auskünfte zu Biographie und Publikationstätigkeit der Schriftsteller*innen Annalise Wagner, Franz Freitag, Helmut Sakowski, Heinz Senkbeil und Günter Ebert gewonnen.[1]


[1] Der Archivleiterin Christiane Weigt sei an dieser Stelle sehr herzlich für Korrespondenz und Kopien, Zusendung von Druckschriften, weiterführende Informationen sowie hilfreiche Betreuung im Archiv gedankt.